Dieses Pferd reagierte allergisch auf das Gebiss. Zu sehen ist eine verletzte und veränderte Schleimhaut.

Unter dem Reiter wehrte sich das Pferde gegen die Hand, machte sich fest im Hals und streckte die Zunge raus.

Gut zu erkennen ist der Abdruck der Satteldecke und es wird einem somit klar, welch wichtige Stellung diese einnimmt und nicht nur modische Aspekte hat. Oftmals sieht man Decken mit recht großem Wabenmuster - in diesem können sich jedoch nach einer Zeit feine Knötchen bilden (je nach Material) und somit Einfluss auf die Pferdehaut nehmen und zu Irritationen führen. Die Wahl der korrekten Unterlage ist daher sehr wertvoll - diese liegen nicht nur auf dem "Fell" sondern haben auch Einfluss auf die Haut, das Bindegewebe bzw. der Faszien!

Sehr deutlich zu sehen ist eine falsch ausgebildete Rückenmuskulatur. Der Brustkorb sinkt ab (das Pferd zieht die Schultern hoch) und es entsteht hinter dem Schulterblatt ein deutliches Loch. Der lange Rückenmuskel ist nicht ausgeprägt und die Lendenwirbelsäule zeigt eine untypische Aufwölbung. Ursprünglich resultierend aus einem zu engem Sattel im Schulterbereich.